saluz.com

 

 

 
 
Wo immer wir sind, was immer wir tun, hier informieren wir Sie:
saluz.com

SALUZER Der BLOG

Schreiben, was wir denken - unabhängig und unbeeinflusst. Das wollen wir. Unsere Texte werden kritisch, politisch, besinnlich und kulturell geprägt sein und immer wieder durch etwas Neues, nicht selten auch Amüsantes, ergänzt werden. Kommentare und Textbeiträge nehmen wir jederzeit gerne entgegen. Sie werden von uns wahlweise veröffentlicht oder als Anregung verstanden.

 

SALUZER Der BLOG Final

 

Eine Welt, die es nicht gibt

Je grösser die Nachrichtenflut, desto ungenauer die Verarbeitung im Hirn. Steter Informationsfluss generiert zunehmend faktenunabhängiges Denken, das sich von der Realität entfernt und in einer alternativen Wahrnehmungsform gipfelt. Übersättigt an News wird man wählerisch. Das kann zu freiwilliger Taubheit führen. Anders als etwa zur Zeit der Aufklärung, als sich die Menschheit durch rationales Denken von überholten Vorstellungen löste, ist heute eine Entwicklung in die entgegengesetzte Richtung feststellbar. Es gibt eine Bewegung nach hinten, zurück in eine düstere Vergangenheit, in der wissenschaftliches Vorgehen geächtet, bekämpft und sogar bestraft wurde. Eine unheimliche Tendenz ist in der Wahrnehmung vieler Menschen feststellbar. Ausgerechnet jetzt, da alle Register modernen Wissens gezogen werden müssten, um in angemessener Form auf die grassierende Pandemie zu reagieren. Wo immer die Fachwelt mit fundierten Argumenten aufwartet, stösst sie auf den erbitterten Widerstand einer sich kritisch-progressiv wähnenden Gegnerschaft, die in den Wind schlägt, was nicht eigenen Ideen und Idealen entspringt. Als gäbe es eine zweite, übergeordnete Realität, misstraut sie wissenschaftlicher Erkenntnis und zweifelsfrei belegbaren Tatsachen. Wer nach diesem Muster denkt, glaubt und urteilt, bewegt sich in einem engen, einer bizarren Welt angehörenden Raum. Hören wir auf, den Zugang zu suchen – es gibt ihn nicht.

 

Katharina Saluz Gsell 30 08 2021

 

Wutentbrannt

Die Wut hat die Seite gewechselt. Sie ist bei denen angekommen, die für die Freiheit und Selbstverwirklichung anderer einen hohen Preis bezahlen. Ignoriert und nicht ernst genommen zu werden, aber die Konsequenzen fremden Verschuldens zu tragen, die Ohnmacht, schutzlos ausgeliefert zu sein - das ist der Anmassung zuviel. Der Funken ist übergesprungen und entfacht einen Flächenbrand der Emotionen, der sich mit Vernunft allein nicht mehr löschen lässt.

 

Katharina Saluz Gsell 28 08 2021

 

 

Auch ich kann militant sein

Nur DummeEigentlich wollte ich nie militant werden. Jetzt bin ich es. Die Pandemie-Leugner und die Impfverweigerer, die dem Aufflackern der Pandemie Vorschub leisten, haben bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich bin definitiv nicht mehr kompromissbereit und schon gar nicht mehr tolerant. Anlässe, an denen sich solche Figuren tummeln und Lokale, in denen Unzertifizierte willkommen sind, werde ich meiden. Kontakte zu solchen Personen breche ich ab. Unwiderruflich!

Ich habe mich übrigens auch wieder einmal in das Strafgesetzbuch vertieft und erfreulicherweise einige Artikel gefunden, die man als legale Waffen gegen die unsolidarischen und uneinsichtigen Zeitgenossen einsetzen kann. Gewehr bei Fuss fühle ich mich nicht mehr hilflos.

 


Kontakt

www.saluz.com

c/o Katharina + Peter-Jürg Saluz-Gsell

Frohbergstrasse 80a

CH-8620 Wetzikon ZH

E-Mail: info@saluz.com